TUTORIAL
Livestream aus dem Nistkasten

 

Bei dem Nistkasten handelt es sich um einen Bau für Eichhörnchen. Er wird allerdings auch von Vögeln verwendet...

Folgende Hardware wurde verwendet:

 

So gehts:

Als erstes erstellen wir uns einen YouTube-Account und lassen diesen bestätigen - dazu klicken wir auf das Kamera-Symbol mit dem "+" oben rechts und dort auf "Livestream starten":



Diese Kontobestätigung (z.B. per SMS) wird nach 24 Stunden aktiv und ist zwingend notwendig um überhaupt einen Live-Stream erstellen zu können...



Nach der Bestätigung, melden wir uns wieder bei YouTube an und starten einen Livestream indem wir im Browser folgende Adresse eingeben:

www.youtube.com/live_dashboard

Auf dem Livestream-Dashboard füllen wir nun alles entsprechend aus und scrollen anschließend nach unten und kopieren unter ENCODER-EINRICHTUNG den "Name/Schlüssel für den Stream". Diesen Schlüssel werden wir beim erstellen des Skripts wieder benötigen.

Die Dashboard-Seite lassen wir geöffnet...


Der Raspberry Pi wurde bereits mit dem aktuellen Raspbian ausgestattet und anschließend die Kamera-Schnittstelle sowie SSH und VNC aktiviert

Hinweis: Leicht verständliche und ausführliche Anleitungen zur Einrichtung des Raspberry's findest du z.B. hier als Video oder hier als Text.

Dann erstellen wir im Raspberry Pi eine Skript-Datei mit dem folgenden Befehl in der Konsole/Terminal (Menü > Zubehör > LXTerminal):

sudo nano /usr/local/bin/stream_start.sh

...und schreiben oder kopieren den folgenden Inhalt dort hinein:

#!bin/sh

raspivid --output - --timeout 0 --framerate 30 --bitrate 4500000 --sharpness 50 --contrast 20 --mode 5 -a 8 | ffmpeg -re -ar 44100 -ac 2 -acodec pcm_s16le -f s16le -ac 2 -i /dev/zero -f h264 -i - -vcodec copy -acodec aac -ab 128k -g 50 -strict experimental -f flv rtmp://a.rtmp.youtube.com/live2/wwww-xxxx-yyyy-zzzz


Achtung: Hier benötigen wir den YouTube-Schlüssel wieder. Dieser wird am Ende des Befehls eingesetzt und ersetzt das "wwww-xxxx-yyyy-zzzz"

Speichern und schließen ("Strg + x" > "j" > "Enter")


Dann machen wir die Skript-Datei ausführbar:

sudo chmod 755 /usr/local/bin/stream_start.sh

Als nächstes erstellen wir eine Service-Unit mit:

sudo nano /lib/systemd/system/my_raspivi.service

...und schreiben oder kopieren den folgenden Inhalt dort hinein:

Speichern und schließen ("Strg + x" > "j" > "Enter")

Da YouTube den Livestream gelegentlich kurz trennt starten wir die Service Unit über Crontab jede Stunde neu mit folgenden Befehlen:

sudo nano /etc/crontab

Dort fügen wir an das Ende folgende Zeile:

0 */1 * * * root /bin/systemctl restart my_raspivi.service > /dev/null 2>&1

Speichern und schließen ("Strg + x" > "j" > "Enter")


Jetzt starten wir die Service Unit mit drei folgenden Befehlen:

sudo systemctl daemon-reload
sudo systemctl enable my_raspivi.service
sudo shutdown –r now

Achtung: Achtet darauf, dass keine anderen Prozesse im Hintergrund auf die Kamera zugreifen (z.B. Motion), wenn doch, beendet diese vorher!

Nach dem Neustart sollte der Live-Stream im YouTube-Live-Dashboard automatisch auf "LIVE" geschaltet werden und der Live-Stream ist beginnt:



Den aktuellen Status der Service Unit erfahrt ihr mit folgendem Befehl:

systemctl status my_raspivi.service

GESCHAFFT!!! :bravo2::bravo2::bravo2:

Den so erstellten Livestream aus meinem Vogelhaus findest du hier.